Sportwetten – der kleine Online-Ratgeber

Kräftemessen und Freizeitvergnügen

Das Kräftemessen in unterschiedlichsten Disziplinen und das Wetten auf den Besten liegen dem Menschen bereits seit vielen Jahrhunderten im Blut. Insbesondere sportliche Herausforderungen boten sich von jeher an, um sein Geld auf den Sportler zu setzen, von dem man glaubte, er würde als Sieger aus dem Zweikampf hervorgehen.

Bis in die heutige Zeit haben sich die Sportwetten immer weiter entwickelt und Wettbüros sprossen wie Pilze aus dem Boden. In diesen Büros kann man neben gängigen Wetten auch auf eine ganze Reihe Sportwetten auf nicht so alltägliche Sportarten setzen. Mit der Vielzahl der Angebote fanden sich auch bald Wettbegeisterte, die in Sportwetten mehr als nur ein reines Freizeitvergnügen sehen.

Diese Wetter verfügen über ein umfangreiches Wissen, auf dessen Basis sie ihre Sportwetten platzieren, und entwickeln regelrechte Strategien, um einen Nebenverdienst zu lukrieren. Intuitiv gesetzte Sportwetten sind für diese Wettgemeinde ein Hohn, denn ihre Ambitionen haben mit Glück nur wenig zu tun. Hier wird jeder Verein, auf den man Fußball- oder andere Wetten platzieren kann, genau studiert und unter die Lupe genommen.

Das Prinzip der Sportwetten, egal ob Fußballwetten, Basketballwetten oder Handballwetten, ist natürlich für alle Wetter das Gleiche. Die einfachste Variante der Sportwetten ist die Einzelwette. Bei dieser Art von Sportwetten bietet man auf eine Mannschaft, von der man hofft, dass sie das Spiel gewinnen wird. Sollte dies der Fall sein, so hat man die Sportwetten gewonnen, der Wetteinsatz wird mit der Quote multipliziert, und man erhält den Gewinn seiner Sportwetten ausbezahlt.

Viele Profiwetter bevorzugen allerdings die Kombiwette, die bei allen Sportwetten zum Standardprogramm gehört. Hier wird der Einsatz gleich für mehrere Spiele eingezahlt. Diese Sportwetten erzielen zwar höhere Gewinne, allerdings bergen sie auch das größere Risiko. Denn wenn nur ein Spiel bei diesen Sportwetten anders ausfällt, als erhofft, geht der komplette Einsatz verloren. Also sollte der Wetter von schon genau wissen, worauf sich sein Einsatz gründet.

Sowohl für Fußball – wie auch für andere Wetten – gibt es auch die Möglichkeit, Sportwetten als Systemwetten zu tippen. Die Systemwette ist allerdings ein wenig komplizierter, da sie gleich mehrere Sportwetten auf einem einzigen Wettschein vereint. Dafür ist allerdings das Risiko etwas geringer als bei Kombiwetten.

Wetter, die nicht nur zu ihrem Vergnügen ins Wettbüro gehen, müssen also schon ziemlich genau hinsehen, und für so manchen artet die Wettleidenschaft in Arbeit aus. Wer allerdings nur aus Interesse seine Sportwetten platziert, kann mit dem Einsetzen kleinerer Beträge sein Risiko gering halten.

Basis-Wettarten

Es gibt nur sehr wenige Basis-Wettarten. Bei einer Sportwette wird auf das Ergebnis einer sportlichen Veranstaltung gewettet. Das Ergebnis kann in drei unterschiedliche Kategorien fallen:

Siegwette:

Bei einem Ereignis wird jemand/etwas Erster. Es gibt keinen zweiten Ersten! Klassisch für Pferderennen, ein einzelnes Pferd gewinnt, daher gibt es nur eine einzige Möglichkeit des richtigen Ausgangs.

Zweiwegwette:

 Bei einem Ereignis gewinnt eine Person/ein Team.

Klassisch bei Tennis. Der Spieler oder ein Team gewinnt. Der oder die anderen verlieren. Daher gibt es zwei Möglichkeiten, richtig zu wetten: auf den Sieger oder den Verlierer. Wichtig: Es gibt kein Unentschieden!

Dreiwegwette:

Die Fußballwette ist das Paradebeispiel für diese Wettart. Es kann auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden gewettet werden.

Damit hat es sich schon. Alle anderen Wettarten sind eigentlich nur Variationen und/oder Kombinationen dieser drei Basis-Wettarten. Allerdings gibt es sehr viele Möglichkeiten, diese Wettarten zu modifizieren, und das wird auch gemacht.

Die populärsten Wetten werden in den folgenden Abschnitten näher erläutert.

Was ist eine Platzwette?

Die Platzwette ist eine Wettart, die im Pferderennen ihren Ursprung hat. Um eine Platzwette zu gewinnen, muss der Wetteinsatz auf ein einzelnes Pferd gesetzt werden. Dieses Pferd muss nun entweder Erster, Zweiter oder Dritter werden, es muss einen vorher festgelegten „Platz“ erreichen.

Der Unterschied zur reinen Siegwette liegt in den Quoten. Wenn ein Pferd mit einer Quote von 1 zu 5 für Sieg angeboten wird, hat dasselbe Pferd eine Quote für Platz von etwa 1 zu 2. Es ist eben viel wahrscheinlicher, dass es in die ersten drei Plätze laufen wird, als dass es gewinnt.

Was sind Promiwetten?

Meist geht es bei einer Sportwette um die richtige Vorhersage von Sportereignissen, sei es nun Fußball, Pferderennen, Basketball oder Boxen. In diesem Fall setzen Sie Ihr Geld auf den Gewinner eines Spiels oder auf den Ausgang eines Rennens. Auch Meinungsforscher arbeiten gerne mit einem legalen Buchmacher und ziehen ihr Wissen über die Meinungen und Erwartungen der Menschen aus der Auswertung der Quoten. „Zocker“ haben sich als viel aussagekräftiger erwiesen als Teilnehmer herkömmlicher Meinungsumfragen. Sie zeichnen ein realistischeres Bild der Menschen, die sich – wenn es um Geld geht – viel weniger vom Wunschdenken beeinflussen lassen. Sie bemühen sich viel mehr um richtige Prognosen, wenn es um Gewinn und Verlust geht.

Manche Buchmacher bieten auch außergewöhnliche Wetten an, die mit Sport nichts zu tun haben. Bei Promi-Wetten geht es zum Beispiel darum, ob ein bestimmter Schauspieler im kommenden Jahr heiraten wird, bei politischen und Finanzwetten z. B. um Leben oder Tod der Koalition und die künftige Entwicklung der Börse.

Prominente sind immer für eine Schlagzeile gut und das gilt auch beim Wetten. Sie dienen als Marketinginstrument für die Buchmacher und sollen die Aufmerksamkeit auf das Wettangebot lenken. Sehr oft gibt es auch „Spaßwetten“, die es in die Medien schaffen, und die mit seriösen Wettangeboten wenig gemein haben. Ihre Existenzgrundlage ist Publicity.

Auf diese Wetten sollte man nur dann Geld setzen, wenn man über bessere Informationen als der Anbieter verfügt.

Was ist eine Einzelwette?

Sie wissen schon ganz genau, wer der nächste Formel-1-Weltmeister wird und wollen mit einer Sportwette auf Ihren Favoriten Geld machen! Die Wettart, die Sie wählen, ist die Einzelwette. Bei der Einzelwette setzen Sie Ihr Geld darauf, dass ein Sportereignis ein ganz bestimmtes Ergebnis hat: dass Ihr Favorit die Weltmeisterschaft gewinnt; dass ein Fußballspiel mit Sieg (oder eben Niederlage bzw. Unentschieden) endet oder ein ganz bestimmtes Pferd im Zieleinlauf die Nase vorne hat.

Die Charakteristik einer Einzelwette ist das bestimmte einzelne Ergebnis eines einzelnen Ereignisses.

Was ist eine Livewette?

Bei einer Livewette setzen Sie Ihr Geld während des Spieles – also live – auf verschiedene Ereignisse: Sie wetten auf das nächste Tor, auf den nächsten Touchtown, auf den Ausgang der Coaches Challenge, auf die insgesamt erzielten Punkte oder darauf, wie die Partie insgesamt endet. Der Fantasie der Buchmacher sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Quoten ändern sich – je nach den Wettinfos, die zur Verfügung stehen – laufend während des Spieles. Auch in der Verlängerung kann noch gewettet werden.

Das Interessante an der Livewette ist, dass die Quoten teilweise dramatisch von den fixen Quoten vor dem Spiel abweichen können. Falls der Favorit eines Fußballspieles vor dem Anpfiff mit einer Quote von 1,8 gehandelt wurde, er aber in der ersten Halbzeit bereits mit 2:0 zurückliegt, wird die Quote für Sieg plötzlich ganz anders aussehen. Daraus ergeben sich für den professionellen Wetter auch Möglichkeiten, seine Wette abzusichern.

Was ist eine Systemwette?

Enthalten die Scheine jeweils mehrere Tipps, spricht man von einer Systemwette. Theoretisch könnten Sie für jeden Tipp einen eigenen Schein ausfüllen. Die Systemwette macht das Ganze aber einfacher und erlaubt es außerdem, sein Geld nach einem bestimmten System zu setzen.

Häufig genutzt wird zum Beispiel das System „3/5“. Bei dieser Vollsystemwette geht es um den Tipp auf alle denkbaren 3er-Kombinationen aus fünf gewählten Spielpaaren (also zehn unterschiedlichen 3er-Kombinationen). Wer alle Paarungen richtig tippt, gewinnt alle zehn Tipps (und bekommt den höchsten Gewinn!). Selbst bei zwei falschen Tipps gewinnen Sie immerhin noch einmal.

Zusätzlich können Sie auch ein sogenanntes „Bankspiel“ angeben (meist ein Tipp auf den Top-Favoriten). Der Tipp muss dann in jedem Fall richtig sein; andernfalls gilt die gesamte Vollsystemwette als verloren und Ihr Geld geht an den Buchmacher.

Was sind Kombinationswetten?

Kombi-Wetten bringen mehr Geld als Einzeltipps; sie bergen aber auch mehr Risiken. Hier werden mehrere Sportereignisse kombiniert. Sie tippen also auf das Ergebnis mehrerer Sportereignisse, die alle eintreten müssen, damit die Gewinne ausbezahlt werden.

Alle möglichen Arten von Tipps können dabei kombiniert werden – auch aus unterschiedlichen Sportarten und über mehrere Tage hinweg. So können Sie Ihre ganz persönliche Wette zusammenstellen, Basketball mit Pferderennen oder Boxen mit Skirennen und Fußball kombinieren.

Die Quoten der einzelnen Tipps werden zur Gesamtquote multipliziert. Buchmacher verlangen mindestens zwei Einzelwetten, die zu einer Kombi-Wette zusammengefasst werden. Ein Gewinn wird nur dann ausgeschüttet, wenn alles richtig getippt wurde. So verringert der Buchmacher sein Verlustrisiko. Ein Risiko, das dann groß ist, wenn zum Beispiel ein abgesprochenes Fußballspiel in irgendeiner südlichen Liga vermutet wird.

Mit der Multiplikation der Quoten kommt man sehr schnell auf relativ hohe Erträge der Wette mit relativ geringem Einsatz. Zu beachten ist allerdings, dass nicht nur die Quote multipliziert wird, sondern auch die Wahrscheinlichkeiten. Je höher die Quote, desto unwahrscheinlicher das Ergebnis.

Was ist eine Parlaywette?

Eine Parlaywette ist eine Kombination von zwei oder mehr Einzelwetten auf ein oder mehrere Spiele. Parley ist eigentlich nur der US-amerikanische Begriff für eine Kombiwette.

Sie können zum Beispiel auf zwei oder auch mehrere Pferderennen tippen. Gewonnen haben Sie die Parlaywette aber nur dann, wenn alle Einzelergebnisse stimmen. Je mehr Einzeltipps in einer Parlaywette sind, umso höher sind die Gewinnchancen.

Fällt ein Spiel aus oder wird das Ergebnis für ungültig erklärt, bezieht sich die Parlay einfach auf die verbleibenden, noch gültigen Games.

Was ist eine Totalisatorwette?

Wer Geld mit einer Totalisatorwette verdienen möchte, sollte keine Abneigung gegen die staatliche Lotterie haben. Auch das Lotto arbeitet nämlich nach dem Totalisatorprinzip: Dabei legt der Veranstalter (der Betreiber der Lotterie) fest, dass ein bestimmter Prozentsatz der Einsätze als „Wettgewinne“ wieder an die Spieler ausbezahlt wird.

Wie viel letztendlich im Topf ist, aus dem die Wettgewinne geschöpft werden, hängt von der Zahl und den Einsätzen der Spieler ab: Je mehr mitmachen und je höher die Einsätze sind, umso mehr Geld wird am Schluss verteilt. Bei dieser Variante hat der Buchmacher praktisch kein Risiko; er muss lediglich seine Fixkosten decken und schöpft seinen Gewinn aus einem gewissen Prozentsatz des „Geldtopfs“, den er für die Abwicklung erhält.

Bei Totalisatorwetten spielen die einzelnen Teilnehmer praktisch gegeneinander – die Spitzenquoten ändern sich je nach dem Stand der Dinge. Diese Form ist beim Sport eher selten.

Totalisatorwetten werden und wurden auch in der Vergangenheit sehr oft in England bei Pferderennen angeboten.

Was sind „Wetten mit Fixquoten?

Fixe Quoten bei Sportwetten heißen nichts anderes, als dass jeder einzelne Spieler gegen den Buchmacher setzt. Der allfällige Gewinn, den der Buchmacher auszahlt, wird schon vor dem Spiel oder Sportereignis festgelegt. Die Quote, nach der der Gewinn berechnet wird, ist fix und nicht variabel wie bei der Totalisatorwette.

Und so sieht ein Quotenblatt aus:

  SpielTipp 1Tipp XTipp 2
Mannschaft A     1,50  2,60  1,80
Mannschaft B4,20  3,20  2,10

Die Heimmannschaft wird an erster Stelle genannt; die auswärtige Mannschaft an zweiter Stelle.

Beispiel: Sie setzen in einer Einzelwette 20 Euro, dass Mannschaft A gewinnt (Tipp 1). Ihre Erfahrung sagt Ihnen, dass das eine sichere Sportwette ist. Falls Sie recht haben, erhalten Sie für dieses Spiel mit der Quote 1,50 das Eineinhalbfache Ihres Einsatzes, also 30 Euro von Ihrem Buchmacher. Falls Sie sich irren, geht der gesamte Einsatz an den Buchmacher.

Richtig wetten in vier Schritten

 Wie funktionieren Online-Sportwetten?

Zwischen dem Wetttipp auf Buchmacher-Websites und dem Wetttipp beim Buchmacher in der realen Welt, bei dem Sie in der Annahmestelle Ihren Tippschein abgeben, bestehen keine großen Unterschiede. Das Wettprinzip ist gleich; die Abwicklung in einigen Punkten aber unterschiedlich.

DER ABLAUF EINER SPORTWETTE: SO GEHEN SIE VOR!

Schritt 1: Beim Web-Buchmacher online anmelden

Zuerst müssen Sie sich bei einem der vielen legalen Buchmacher anmelden und registrieren. Sie füllen online ein Formular aus und erhalten meist schon nach ein paar Minuten Ihre Zugangsdaten (also Benutzername und Passwort).

Schritt 2: Ein Konto für Ihren virtuellen Tipp einrichten

Wer online auf ein Sportereignis setzt, braucht ein Wettkonto bei einem Web-Buchmacher. Dieses Konto ist kostenlos und kann ohne große Umstände eröffnet werden. Auf dieses Konto zahlen Sie Ihr Grundkapital ein (wie hoch dieses „Spielgeld“ ist, bestimmen Sie selbst). Bei der Überweisung gibt es je nach Web-Buchmacher verschiedene Möglichkeiten: herkömmliche Banküberweisung, Einzahlung mit Kreditkarte, Prepaid-System, Handy-Paybox etc. Kleine Buchmacher erlauben es manchmal sogar, das Geld in bar vorbeizubringen!

Schritt 3: Eine Wette abgeben per Mausklick

Um Ihre Wetttipps zu platzieren, tragen Sie die Höhe Ihres Einsatzes ein und klicken auf die O.K.-Taste. Schon gilt die Wette; das Geld wird von Ihrem Konto abgebucht. Sie können jetzt Ihre Entscheidung nicht mehr rückgängig machen.

Schritt 4: Ihr Wettkonto einsehen

Wenn Sie im Internet setzen, holen Sie Ihren Gewinn natürlich nicht persönlich beim Buchmacher ab (abgesehen von Ausnahmefällen!). Nach Auswertung der Tipps bucht die EDV des Buchmachers allfällige Wettgewinne automatisch auf Ihr Konto. Sie können entscheiden, ob Sie den Betrag für künftige Einsätze liegen lassen möchten, oder ob Sie sich den Gewinn auszahlen lassen.

Das Wichtigste über Quoten

Was sind Quoten?

Mit der Quote setzte der Buchmacher je nach Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines bestimmten Ergebnisses die Gewinnquote fest. Tritt das Ereignis wirklich ein, wird der Einsatz mit diesem Faktor multipliziert und die Wettgewinne festgelegt.

Balanced Book bedeutet „ausgeglichenes Buch“. Für den Buchmacher heißt das: Wie auch immer ein Sportereignis ausgeht, das Wettbüro gewinnt! Dem Ziel des Balanced Book kommt der Buchmacher dann möglichst nahe, wenn er prima Quoten hat, die gut und ehrlich kalkuliert sind. Gut kalkuliert heißt für den legalen Buchmacher, dass die Quoten für die Wettkunden fair und interessant sind, er aber trotzdem seine Wettgewinne mitnehmen kann.

Wie werden Quoten kalkuliert?

Ein Beispiel für den Weg zur fairen Quote:

Zweiweg American Football Team A spielt gegen Team B (kein unentschieden)

Möglicher Ausgang: A gewinnt oder B gewinnt

Nehmen wir folgende Quote an:

Quote A = 2

Quote B = 2

Gesamteinsatz auf A = 1.000.-  (bei Sieg: 1.000.- x 2 = 2.000.-)

Gesamteinsatz auf B = 1.000.-  (bei Sieg: 1.000.- x 2 = 2.000.-)

Bilanz: Egal, ob A oder B gewinnt, der Buchmacher gewinnt nichts, er verliert aber auch nichts. Das ist nicht gerade eine prima Quote für ihn. Er wird daher anders vorgehen, und zwar:

Faire Quote A = 1,95 (bei Sieg: 1.000.- x 1,9 = 1.950.-)

Faire Quote B = 1,95 (bei Sieg: 1.000.- x 1,9 = 1.950.-)

Bilanz: Der Buchmacher nimmt 2.000.- Euro an Einsatz ein, muss aber nur 1.950.- auszahlen und erzielt daher einen Gewinn von 50.- Euro.

So einfach ist es in der Realität nie, denn oft sind die Einsätze nicht so schön ausgeglichen wie im obigen Beispiel. Aus diesem Grund gibt es auch unterschiedliche Quoten für Favoriten und Außenseiter. Die Quote für den Favoriten muss gering sein (z. B. 1,70), denn die Wahrscheinlichkeit, dass er gewinnt, ist entsprechend hoch (sprich viele Gewinner müssen ausbezahlt werden). Außenseiter haben Spitzenquoten (z. B. 3,60). Die Chance, dass Sie einen Sieg einfahren, ist gering. Entsprechend gering ist auch das Risiko für den Buchmacher. Wer dennoch auf einen Außenseiter setzt, wird mit Spitzenquoten und einem fetten Gewinn belohnt.

Hier die rechnerische Grundlage für die Berechnung der Quoten bei einer 3-Weg Wette. Mit dieser Berechnung kann der theoretische prozentuale Gewinnanteil des Buchmachers errechnet werden. Gleichzeitig weiß aber auch der Tippende, wie fair die Quote wirklich ist!

Beispiel 3-Weg Wette, also Quoten auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage:

Team A ist Favorit: Quote 1,4

Unentschieden: Quote 4,4

Team B ist Außenseiter: Quote 7,3

Die Formel lautet: 1 durch 1,4 plus 1 durch 4,4 plus 1 durch 7,3

Das Ergebnis ist in diesem Fall: 1,08 (gerundet), davon wieder der Kehrwert

also 1 durch 1,08 ergibt 0,92.

Die 0,92 sind die Gewinnausschüttung in Prozent, also 92% werden ausbezahlt und in Umkehrschluss verdient der Buchmacher 8% von allen Wetteinsätzen. Immer vorausgesetzt dass das Buch ausgeglichen ist.

Der Wert von 8% ergibt jedoch immer eine Aussage darüber wie fair die Quoten sind. Werte über 10% sind schlecht, unter 5% gut.

In der Realität gibt es äußerst selten ein wirklich ausgeglichenes Buch das dem Buchmacher einen garantierten Gewinn bringt. Meistens gibt es ein Ungleichgewicht hin zu den Favoriten, d.h. wenn der Favorit gewinnt verliert der Buchmacher Geld. Um das Auszugleichen werden die Quoten in der Zeit bis zum Spielereignis angepasst. Wenn ein Favorit vier Wochen vor dem Spiel bei 1,4 steht und einen Tag vor dem Spiel auf 1,6, dann bedeutet dies, dass der Buchmacher viele Einsätze auf den Außenseiter erhalten hat und so versucht, mehr Geld auf den Favoriten zu ziehen, um sein Buch auszugleichen. Sollte sich im selben Fall die Quote von 1,4 auf 1,2 senken, dann wurde viel Geld auf den Favoriten gesetzt. Der Buchmacher versucht, mit schlechten Quoten für den Favoriten Geld auf den Außenseiter umzulenken.

Mit Online-Sportwetten Geld machen

Wie soll ich wetten? Wie mache ich Gewinn, und welche Strategie ist am besten bei Sportwetten? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der bisher ausschließlich auf seine Lieblingsmannschaft gesetzt und dabei Geld verloren hat. Patentrezepte für den Tipp beim Web-Buchmacher gibt es natürlich nicht, aber doch ein paar Strategietipps, die Ihnen vielleicht das eine oder andere Erfolgserlebnis bescheren:

Gehen Sie vorsichtig um mit den Verlockungen des „großen Geldes“! Riskante Tipps auf Außenseiter winken zwar mit hohen Quoten; die Verluste sind aber dementsprechend. Besonders dann, wenn Sie Ihr Geld in lange Kombitipps investieren. Setzen Sie sich ein Limit und bewahren Sie einen kühlen Kopf! Denken Sie an die Gefahren der Spielsucht!

Setzen Sie daher nur Geld, das Sie relativ schmerzlos verlieren können. Summen von 5 bis 15 Euro sind für viele Sportgambler die Bandbreite, die sie auch bei noch so sicher scheinenden Top-Favoriten nicht verlassen.

Geringere Gewinnsummen sind schließlich auch nicht zu verachten. Lassen Sie daher Favoriten mit niedrigen Quoten nicht einfach links liegen! Denken Sie aber trotzdem daran, dass es den „todsicheren Favoriten“ nie geben kann.

Wetten Sie nicht, um damit rasch finanzielle Engpässe zu beheben. Sportwetten eignen sich nicht dafür, um auf die Schnelle viel Geld abzucashen. Dafür ist Lotto allemal die bessere und billigere Alternative (die Gewinnchancen beim Lotto sind dann wieder eine andere Sache …). Sportwetten sind eine langfristige Gewinnstrategie.

Erst mal üben!

Üben Sie! Testen Sie Ihre Gewinnstrategie einige Wochen lang, ohne Geld zu setzen. Verfolgen Sie, wie sich Ihre Strategie bewährt, und investieren Sie erst dann Ihr Geld!

Manche Wettprofis wetten grundsätzlich erst ab einer Quote von 1,6 oder 1,7, weil es mit geringeren Quoten und Gewinnen einfach zu lange dauert, bis man allfällige Verluste wieder ausgeglichen hat. Quoten um 2,0 (1,8 bis 2,2) sind daher recht beliebt. Auch kleine Ligen, wo theoretisch jeder jeden schlagen kann, sind für erfahrene Gambler oft tabu.

„Niemals kombinieren!“ ist eine weitere Grundregel, mit der manche ganz gut fahren. Wer nie Tipps kombiniert, braucht zwar länger, bis sich die Gewinne summieren, fährt aber viel sicherer.

Setzen Sie nur in Sportarten, in denen Sie sich relativ gut auskennen! Und gehen Sie vorsichtig mit „Geheimtipps“ von Freunden und Bekannten. Schließlich wollen Sie ja auch weiterhin gute Freunde bleiben …

Achtung: Fallen, Bluff & Betrug!

Seien Sie vorsichtig bei Web-Buchmachern, bei denen Kombinationswetten Pflicht sind! Solche Tipps versprechen nur bei Favoriten, also bei eher niedrigen Quoten, Wettgewinne. Meist profitiert davon aber nur der Web-Buchmacher, der auf diese Weise sein Risiko drastisch verringert. Falls bei Ihrem Internet-Buchmacher alle Spiele kombinationspflichtig sind, sollten Sie auch das Angebot anderer Anbieter prüfen.

Beim Web-Buchmacher können Sie täglich und praktisch rund um die Uhr tippen. Suchtexperten warnen jedoch davor, dass diese ständige Verfügbarkeit die Gefahr einer Spielsucht erhöht.

Versuchen Sie nicht, Verluste durch risikoreiche Tipps wieder auszugleichen. Das gelingt nur sehr selten, kann aber Ihre finanziellen Ressourcen gefährden. Zudem wird „virtuelles“ Geld, das man beim Web-Buchmacher setzt, als weniger real empfunden als die Übergabe von Bargeld. Achten Sie auf Ihren finanziellen Rahmen!

Bei illegalen Wettbüros gibt es keine Garantie, dass Gewinne auch ausbezahlt werden. Anders sieht die Situation bei den legalen, lizenzierten Online-Buchmachern in England und Österreich aus. Hier sind Sie als Kunde durch das EU-Recht geschützt.

Denken Sie daran, dass der Gerichtsstand für mögliche rechtliche Auseinandersetzungen immer das Land ist, das die Lizenz des Sportwetten-Buchmachers ausgestellt hat. In der Realität sind Betrug bei Sportwetten und Probleme mit nicht ausbezahlten Wettgewinnen aber eher selten, da sich die entsprechende negative Publicity in Windeseile in der Internet-Community herumsprechen würde.

Achten Sie darauf, ob Ihr Buchmacher für Sportwetten seine Geschäftsbedingungen – oft werden sie auch als Wettbedingungen bezeichnet – publik macht. Sollten diese fehlen, ist besondere Vorsicht angebracht!

Elektronisch wetten beim Buchmacher

Wettinfos einholen und seine Geheimtipps beim Rennen platzieren, ist gar nicht so schwer. Die Hilfe eines legalen Web-Buchmachers, der Ihr Geld für Sie setzt, brauchen Sie allerdings dafür! Seine Aufgabe ist das Annehmen von Sportwetten. Ein Buchmacher kann eine Person sein, bei der Sie Ihre Tipps platzieren. Es kann sich aber auch um die Homepage eines großen Web-Anbieters handeln. In diesem Fall sitzt ein ganzes Unternehmen hinter dem „Steuer“ und sorgt im Fall einer Glückssträhne für die Auszahlung.

Buchmacher ist die Übersetzung des englischen Begriffs „Bookmaker“. Legale Sport-Buchmacher haben allerdings nichts mit der Herstellung von Büchern zu tun; sie führen vielmehr Buch, wenn auch nur im übertragenen Sinn. Früher wurden alle abgeschlossenen Sportwetten händisch notiert. Diese Buchnotizen entschieden dann nach Platzierung aller Wetten darüber, ob und mit welchem Gewinn das Wettbüro aus einem Rennen ausstieg. Heute unterstützt die EDV den seriösen „Bookmaker“ beim Abschluss, bei der Berechnung der Quoten oder anderer Wettinfos und der Auszahlung der Geldgewinne.

Im Gegensatz zum „realen“, meist regionalen Wettbüro können Sie über die Websites von Online-Anbietern alle Wettinfos zu Hause von Ihrem Computer aus elektronisch einsehen. Auch die Wettgewinne werden elektronisch ausgezahlt.

Qualitätsstandards eines Wettbüros

Inzwischen gibt es unzählige Wettbüros und Buchmacher im Internet. Die Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern können jedoch beachtlich sein. Auch unseriöse Anbieter tummeln sich im weltweiten Netz.

Gute Quoten, einwandfreier Service und prompte Auszahlung sind für viele Internet-Buchmacher selbstverständlich. Einige schwarze Schafe unter den Wettbüros zeichnen sich allerdings durch mangelnde Seriosität, magere Quoten, langsamen Seitenaufbau und lange Wartezeiten bei der Auszahlung der Gewinne aus.

Empfehlenswert sind ausschließlich Wettbüros, die hohe Qualitätsstandards erfüllen. Dazu gehören etwa direkte Kontaktmöglichkeiten zu den Kunden und einwandfreie Abwicklung bei den Auszahlungen.

Auch die Frage, wie übersichtlich die Website des Wettbüros ist, spielt eine Rolle. Die Navigation muss übersichtlich sein, ebenso der Ablauf – von der Kontoeröffnung bis zur Auszahlung der Wetten. Hintergrundinformationen und Spieleerklärungen sind Pflicht.

Vor allem muss sich der Buchmacher an die rechtlichen Vorschriften halten. Seine Aufgabe ist es, auch die Verlustchancen zu erklären und sich nicht nur auf die Gewinnchancen zu beschränken. Datenübertragung und der Geldtransfer müssen sicher sein.

Einen Wettbonus lukrieren

Was ist ein Wettbonus?

Dieser Bonus wird überall im Internet angeboten. Online-Wettanbieter offerieren ihn, um Anfängern die Möglichkeit zu geben, ihren niedrigen Wetteinsatz zu erweitern. Dies ist eine spezielle Aktion von Wettbörsen, Buchmachern oder Wettanbieter, um Neukunden anzulocken und für sich zu gewinnen. Mit dem hohen Bonus wird ein Anreiz gesetzt, sich für diesen Anbieter zu entscheiden.

Wie erhält der Nutzer den Wettbonus?

Der Wettbonus wird meistens bei der ersten Aufladung des Kontos vom Online-Wettbüro gutgeschrieben. Der Bonus ist meist an einen Prozentsatz abhängig von der Einzahlung gebunden. Ziel ist es, dem Anfänger mehr Geld zur Verfügung zu stellen, damit er mehr Wetten abschließt. Die Auszahlung des Bonus ist an Bedingungen geknüpft. Meist muss der Wettbonus mehrmals eingesetzt werden, bevor die Auszahlung erfolgt.

Was ist ein möglicher Wettbonus?

Es gibt eine Vielzahl von Internetportalen, die einen Überblick über Wett-Bonus-Angebote zur Verfügung stellen. Der Nutzer erhält einen Einblick über die Anbieter, den jeweiligen Wettbonus und die Bedingungen für den Erhalt des Bonus.

Dazu zählen etwa Angebote, bei denen der Neukunde einen 100%igen Bonus erhält bei der ersten Einzahlung von mindestens 10 Euro. Jedoch nur bis zu einem Maximalbetrag von 100 Euro.  Andere Anbieter offerieren Neukunden unabhängig von ihrem Einzahlungsbetrag einen 50%igen Bonus. Die meisten Boni auf Internetportalen richten sich an Neukunden.

Grundsätzlich kann zwischen Matchbonus, Freebet Bonus, Reload Bonus oder Cashback Bonus unterschieden werden. Beim Matchbonus wird ein Betrag auf die Einzahlung gutgeschrieben. Ziel des Freebet Bonus ist es, dass der Nutzer eine Wette zu ganz bestimmten Umsatzbedingungen abschließt.  Bei dem Cashback Bonus erhält der Nutzer den Einsatz zurück, wenn er eine Wette unter bestimmten Bedingungen abgeschlossen hat. Der Reload Bonus bezieht sich auf einen Bonus bei erneuter Aufladung seines Kontos.

Fußballwetten der Extraklasse

Fußballwetten sind wohl die bekanntesten und beliebtesten Sportwetten im europäischen Raum. Insbesondere bei besonderen Ereignissen wie EM, WM oder Champions League können sich die Wettbüros des Ansturmes der Fußballliebhaber kaum erwehren. Wie für alle anderen Spiele sind auch bei den Champions-League-Begegnungen die unterschiedlichsten Wettabgaben möglich.

Insbesondere Kombiwetten werden beim Fußball gerne getippt. Schließlich versprechen diese besonders hohe Gewinnchancen. Bei der Kombination mehrerer Einzelwetten summieren sich die Gewinnquoten bei einem richtigen Tipp. Die Online-Wettanbieter multiplizieren hier die Einzelquoten, sodass sich eine Kombiwette im Gewinnfall rentiert.

Die Champions League ist geradezu prädestiniert für Fußballwetten. Dieser Wettbewerb der besten Herrenfußballmannschaften aus ganz Europa wurde 1992 unter Aufsicht der UEFA ins Leben gerufen. An der Endrunde dürfen 32 Teams teilnehmen. Die Auswahl der teilnahmeberechtigten Mannschaften obliegt der UEFA.

Es wird hier ein Länderschlüssel zugrunde gelegt, der die Ergebnisse der letzten fünf Jahre jeder Mannschaft widerspiegelt. Über diesen Länderschlüssel erhalten 16 Mannschaften einen festen Platz zugeteilt. So ist seit dem Beginn der Fußballsaison 1999/2000 der Gewinner der letzten Champions League Saison immer automatisch auch in der aktuellen Saison nominiert.

Die ermittelten 32 Teams werden in acht Gruppen à vier Mannschaften eingeteilt. Die jeweiligen Sieger jeder Gruppe, sowie die zweitplatzierten Teams kommen in die nächste Runde, wo sie wieder in vier Gruppen zu je vier Mannschaften gegeneinander antreten. Das Viertelfinale erreichen jeweils die Sieger und die Zweitplatzierten dieser Runde.

Die Entscheidungsspiele finden in jeder Gruppe als Hin- und Rückspiele statt. Kommt es nach dem letzten entscheidenden Gruppenspiel einmal zu einem Punktegleichstand, so wird der Gruppensieger anhand der erzielten Tore in allen Begegnungen und der Anzahl der Auswärtstore ermittelt. Gruppensieger ist die Mannschaft mit dem besseren Torverhältnis.

Nachdem die Teilnehmer der Endrunde feststehen, werden ein Achtel-, ein Viertel-, ein Halbfinale und das Endspiel ausgetragen. Dies geschieht wieder im Hin- und Rückspiel und im KO-Verfahren. Eine Besonderheit der Achtelfinalspiele ist, dass Mannschaften, die bereits in den Vorrundenspielen aufeinandergetroffen sind, nicht mehr gegeneinander antreten dürfen. Dies gilt allerdings nur für das Achtelfinale, ab dem Viertelfinale entfällt diese Sonderregelung wieder.

Wie in allen Begegnungen der Fußballgeschichte wird der Gewinn der Champions League in einem Endspiel entschieden. Dazu werden alle Tore aus dem Hin- und Rückspiel gezählt. Bei einem Gleichstand entscheidet die Anzahl der Auswärtstore. Die Mannschaft mit den meisten Auswärtstoren ist dann also die Gewinnermannschaft.

In seltenen Fällen kann es natürlich vorkommen, dass auch so keine Siegermannschaft festgestellt werden kann. Dann muss eine Verlängerung des Endspieles die Entscheidung bringen. Es werden je zweimal 15 Minuten gespielt. Steht es dann immer noch unentschieden, so wird ein Elfmeterschießen durchgeführt. Zudem finden die Endspiele immer auf neutralem Boden statt, sodass keine der beiden Mannschaften einen Heimvorteil erzielen kann.

Der entsprechende Fußballplatz, auf dem das Endspiel stattfinden soll, wird vor Beginn der Champions League von der UEFA festgelegt. Die dafür vorgesehenen Stadien müssen einige Kriterien erfüllen. Zum einen müssen sie als 5-Sterne-Stadien von der UEFA eingestuft sein, zum anderen müssen sie mindestens 70.000 Zuschauer fassen können.

In der Reihe der Champions League Gewinner hält die spanische Mannschaft Real Madrid den absoluten Rekord. Gleich neun Mal konnte Real Madrid den Titel in der Champigons League Geschichte erringen. Auch deutsche Mannschaften konnten den Titel schon für sich verbuchen. Der FC Bayern München war hier ebenfalls sehr erfolgreich. Ebenso der Hamburger SV und Borussia Dortmund.

Kein Wunder also, dass die Champions League bei den Fußballwetten außerordentlich beliebt ist. Insbesondere bei den Online-Wettanbietern stehen die Einzel- und Kombiwetten hoch im Kurs.

Baseballwetten – Sportwette mit Tradition

Das traditionsreiche Schlagballspiel Baseball hat seinen Ursprung in England, wo es 1744 das erste Mal namentlich erwähnt wurde. Erst Ende des 18. Jahrhunderts schwappte der Sport über den großen Teich in die USA, wo er einen rasanten Aufstieg erlebte. 1845 wurde der erste offizielle Baseballverein der New York Knickerbockers gegründet. Bald darauf entstand die National League mit Teams aus Chicago, Boston, St. Louis, Louisville, New York, Cincinnati und Philadelphia.

Wie bei allen Sportarten, die über eine Liga verfügen, begann nun auch die heiße Phase für Sportwetten. Wettanbieter nahmen die Baseballwetten gern in ihr Program auf. Wenn die neun Mannschaftsspieler den Platz betreten, fiebern die Wettfans dem ersten Wurf durch den Pitcher (Werfer) entgegen.

Mittlerweile bieten Wettanbieter im Internet viele verschiedene Möglichkeiten, Baseballwetten zu platzieren. Ein Sportwettenvergleich findet schnell die besten Quoten der Wettanbieter heraus. Meist werden Baseballwetten auf die amerikanische MLB gesetzt, aber es gibt im Sportwettenvergleich auch Wettanbieter, bei denen man Baseballwetten auf Spiele anderer internationaler Top-Ligen wie die japanische Central oder die Pacific League wetten kann.

Grundsätzlich ist es relativ leicht, Baseballwetten zu platzieren. Es gibt im Sportwettenvergleich immer genügend Informationen zu den einzelnen Teams, die für Baseballwetten interessant sind. Gleichzeitig sind die Teams der amerikanischen MLB ausgeglichen stark in der Spielleistung, wodurch die Quoten bei Baseballwetten vom Wettanbieter sehr niedrig gehalten werden.

Sportwetten auf Baseball-Matches werden offiziell ab 5 Innings (Durchläufen) gewertet. Dann hat jeweils die Heim- und die Gastmannschaft einmal einen Pitcher (Werfer) und einen Batter (Schlagmann) gestellt. Für die Wette ist der Werfer entscheidend. Die Online-Wettanbieter nehmen für die Baseballwetten den aufgestellten Werfer (Pitcher) in die Wertung und die Quote auf. Ein Sportwettenvergleich zeigt, welcher Anbieter die günstigsten Baseballwetten im Programm hat.

Große Anbieter

Der Wettanbieter Admiral

Wettfreudige Menschen finden im Online-Wettbüro Admiral jede Menge unterschiedliche Wettmöglichkeiten. Von den Sportwetten auf alle erdenklichen Sportarten bis hin zu kuriosen Events, auf die Wetten abgeschlossen werden können, ist bei diesem Anbieter so gut wie alles vertreten.

Sportwetten im Eishockey, die sich immer an den aktuellen Cups orientieren, begrüßen den Wettbegeisterten, ebenso wie Sportwetten im Tennis für Einzelspiele, Pokalbegegnungen oder komplette Turniere und Sportwetten auf die Formel 1, bei denen nicht nur auf die einzelnen Rennen, sondern auch auf die Fahrerwertungen gewettet werden kann. Mit der großen Auswahl an unterschiedlichen Sportwetten kann sich der Wettanbieter im Sportwettenvergleich ein paar kleinere Lorbeeren erarbeiten. Übrigens herrscht bei den Sportwetten des Wettanbieters Admiral Emanzipation. So können Sportwetten nicht nur auf die Männerdomänen im Sport gesetzt werden, sondern auch auf alle Damenligen.

Doch Admiral geht noch weiter, denn es können nicht nur Sportwetten auf die interessantesten Sportarten abgegeben werden. Als einer der wenigen Wettanbieter im Sportwettenvergleich bietet Admiral auch Wetten auf besondere Events an. So können Wettfans beispielsweise eine Wette auf die nächste Grammy-Verleihung abgeben. Auch auf weniger häufig im Fernsehen gezeigte Sportveranstaltungen wie Schachturniere kann beim Wettanbieter Admiral gesetzt werden, was sich im Sportwettenvergleich positiv niederschlägt.

Zusammengefasst präsentiert sich Admiral als ein Wettanbieter, der für jeden Wetter etwas in petto hat. Sei es die Wette auf die Wahl des Bürgermeisters von Wien, die im Sportwettenvergleich eher schwer zu finden ist, oder Sportwetten im Bereich American Football, Basketball, Baseball, Fußball, Cricket, Golf oder Snooker.

Der Wettanbieter 888Sport

Seit 2003 agiert der ehemalige Anbieter von Glücksspielen 888 auch als Wettanbieter für Sportwetten. Im Wettbüro von 888 Sport stehen mehr als 5.000 verschiedene Sportwetten täglich zur Verfügung. Der Wettanbieter überzeugt durch ein modernes Internetportal, das die Sportwetten sehr übersichtlich gestaltet. Alle Funktionen sind schnell und ohne langes Suchen auffindbar. Im Sportwettenvergleich immer ein Pluspunkt.

Das Wettangebot bei 888 Sport ist insgesamt relativ groß. Die wichtigsten Ligen, Live- sowie Kombiwetten und Wettbewerbe in allen Sportarten sind vorhanden. Mit seinen Gratis-Wetten ist das Unternehmen zudem einer der großzügigsten Wettanbieter im Sportwettenvergleich.

Insbesondere die beliebten Fußballwetten sind 888 Sport wichtig. Die Wetter können Sportwetten auf die Fußball-Bundesliga, entweder auf einzelne Spiele oder auch im Langzeitbereich tippen. Ebenso sind natürlich Sportwetten auf zahlreiche internationale Fußballligen wie die englische Premier League, die spanische Primera Division, die italienischen Ligen, die brasilianische Liga und sogar auf die australische und die japanische Liga bei 888 Sport möglich.

888 Sport ist im Sportwettenvergleich nicht nur bei den Fußballwetten mit in Führung, sondern bietet auch viele andere Sportarten wie Eishockey, Motorsport und Formel 1 an, auf die die Wetter setzen können. Neben Sportwetten bietet der Wettanbieter 888 Sport seinen Kunden hin und wieder auch Gewinnspiele an, bei denen attraktive Preise winken.

Legende unter den Wettanbietern – William Hill

Eıner der bekanntesten britischen Wettanbieter ist der Buchmacher William Hill, der bereits 1934 gegründet wurde. Der legendäre Sportwetten–Anbieter gehört zu den Erfahrensten in der Welt der Sportwetten. Bereits 1998 eroberte Hill auch den Onlinemarkt für Sportwetten für sich und wurde mit der Hilfe seiner über 15.000 Mitarbeiter schnell zu einem der größten Anbieter für Sportwetten.

William Hill ist übrigens einer der wenigen Wettanbieter, die in ihrem Programm Sportwetten auf die besonders in England beliebten Sportarten wie Cricket oder Rugby führen. Auch die traditionellen Sportwetten auf Pferde- und Hunderennen dürfen bei diesem Wettanbieter natürlich nicht fehlen. Das Angebot beim William Hill orientiert sich allerdings eher an den typischen europäischen Wettgewohnheiten. Das moderne Wettportal des Anbieters steht in mehreren Sprachen zur Verfügung und auch auf Deutsch.

Neben den traditionellen Sportwetten bietet Hill eine breite Palette verschiedener Sportarten und zahlreiche Sportwetten, die täglich als Livewetten platziert werden können. Insbesondere Fußballwetten, die einen breiten Raum einnehmen, lassen beim Wettanbieter William Hill nichts zu wünschen übrig. Ob deutsche Bundesliga, Champignons League, Zweite oder Dritte Liga oder große und kleine europäische Ligen, auf alle können Sportwetten bei William Hill abgeschlossen werden. Insbesondere die Livewetten zu den jeweiligen Sportevents schneiden im Vergleich gut ab.

William Hill hat sich den Gegebenheiten des modernen Marktes für Sportwetten und den Anforderungen beim Sportwettenvergleich mit der Zeit angepasst. Heute bekommen Wetter auch hier sofort bei der Anmeldung einen Bonus vom Wettanbieter, was früher nicht möglich war. Allerdings müssen dazu natürlich auch einige Bedingungen erfüllt werden. Ist dies der Fall, kann sich der angehende Wettkönig über die Verdoppelung seiner ersten Einzahlung auf seinem Wettkonto freuen. So bekommt man die Gelegenheit, geschenktes Wettkapital zu erhalten, das dann für neue spannende Sportwetten eingesetzt werden kann.

Weitere Anbieter, die sich im Wettgeschäft einen guten Namen gemacht haben, sind:

Ladbrokes

Victor Chandler

Pinnacle

Interwetten

Bwin

Expekt

ANHANG

Achtung Spielsucht!

Knapp zwei Drittel der erwachsenen Deutschen haben in den vergangenen 12 Monaten wenigstens einmal mit und um Geld gespielt. Das ist das Ergebnis einer Emnid-Umfrage. Von diesen Glücksspielern spielen 61 Prozent Lotto, 29 Prozent Fernsehlotterien, zehn Prozent Kartenspiele um Geld; sechs Prozent Poker um Geld, sechs Prozent Staatliche Klassenlotterien, fünf Prozent Geld-Gewinn-Spielgeräte in Gaststätten oder Spielstätten, fünf Prozent Fußballtoto, vier Prozent Roulette in Spielbanken und drei Prozent Sport- und Pferdewetten. Im Durchschnitt spielen die Glücksspieler zwei unterschiedliche Spielformen, krankhafte Spieler hingegen beteiligen sich an fünf Spielarten parallel – und zwar häufig und intensiv.

Die Menge macht´s

Für Online-Sportwetten gilt ähnlich wie beim Alkohol die Warnung „Achtung! Dieses Genussmittel kann süchtig machen!“ Wettsucht bedeutet im schlimmsten Fall finanziellen Ruin, ein Auseinanderbrechen von Familien- und Freundschaftsbeziehungen und Jobverlust.

Folgende Merkmale gelten als Alarmzeichen für Suchttendenzen:

  • Sie erleben einen starken inneren Drang zu wetten und fühlen sich innerlich abhängig von der ständigen Wiederholung des Wettgeschehens.
  • Ihre Lebensbedingungen sind momentan nicht gerade einfach. Vielleicht leiden Sie unter Stress und Unzufriedenheit oder fühlen sich unzulänglich, sind von Arbeitslosigkeit und Beziehungskonflikten in der Familie betroffen.
  • Sie erleben immer mehr körperliche Entzugserscheinungen – einen regelrechten Zwang, immer wieder tippen zu müssen.
  • Sie erleben beim Setzen einen enormen Kick, ein starkes lustvolles Gefühl.
  • Sie setzen weiter, obwohl es Ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Machen vielleicht sogar Schulden, um den nächsten Einsatz zu platzieren.
  • Sie konzentrieren sich mehr und mehr auf das Geschehen beim Buchmacher; nehmen den Alltag, Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen immer weniger wahr.
  • Sie erleben Angst nach dem Setzen, machen sich Selbstvorwürfe und haben ein schlechtes Gewissen. Gleichzeitig denken Sie bereits intensiv daran, wie Sie Verluste durch den nächsten „todsicheren“ Tipp wieder ausgleichen können.

Wetten mit Geschichte

René Lacoste – bissig beim Sport wie ein Krokodil

Der Start des Modelabels mit dem berühmten Krokodil hängt mit einer vor rund 70 Jahren abgeschlossenen Sportwette zusammen. René Lacoste spielte für das französische Team im Davis Cup und schloss mit seinem Teamkapitän eine Wette ab. Sollte es Lacoste gelingen, den alles entscheidenden Sieg zu erringen, erwarteten ihn Wettgewinne in Form eines wertvollen Koffers aus Krokodilleder.

Den Koffer gewann Lacoste leider nicht, aber die Legende um seine, einem Alligator gleichende „bissige“ Kampfeskraft lebte weiter. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich zeichnete Robert George, ebenfalls Sportler und mit Lacoste befreundet, das bis heute berühmte Krokodil mit der großen Klappe. Dieses Logo trug Lacoste von nun an als Stickerei auf seinem Blazer während der Turniere.

Auch das neuartige T-Shirt, das Lacoste bald darauf entwickelte, um beim Tennisspielen beweglicher zu sein, trug dieses Logo. Das Original Polo machte bald Schluss mit den bis dahin gebräuchlichen langärmligen, gestärkten Hemden auf den Tennisplätzen. Ein neues Modelabel war geboren.

Meinungsforscher setzen auf Wetten

Auch seriöse Meinungsforscher haben ihren Spaß beim Wetten. Sie informieren sich auf Wettseiten, werten Wettquoten aus (z. B. darüber, wer die nächste bundesweite Wahl gewinnt) und verbessern so ihre Prognosen.

Wie sich gezeigt hat, sagen Gewinnquoten weit mehr über die Ansichten und Meinungen von Durchschnittsbürgern aus als jede noch so genaue Meinungsumfrage. Die Erklärung der Meinungsforscher für dieses Phänomen klingt sehr einleuchtend: Während sich die Menschen beim Umfragen gerne von ihrem Wunschdenken leiten lassen oder einfach aus einer Laune heraus antworten, denken sie sehr sorgfältig nach, bevor sie ihr gutes Geld beim Wetten setzen.

Daher gibt es in Europa inzwischen bereits Meinungsforschungsinstitute, die sich bei der Prognose von politischen Wahlen ganz auf die Quoten von Buchmachern verlassen.

Haftungsausschluss

Alle Seiten dieses Leitfadens dienen ausschließlich der Information. Alle Informationen wurden sorgfältig auf ihre Richtigkeit geprüft. Trotzdem kann die Redaktion in keiner Weise eine Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der hier angeführten Informationen übernehmen. Daher übernimmt der Autor auch keine Verantwortung für allfällige Konsequenzen (vor allem Wettverluste), die aus der Interpretation der in diesem Leitfaden angebotenen Informationen resultieren.

Das vorliegende Buch bietet keine Möglichkeiten zum Abschluss einer Wette und enthält auch keinerlei dahin gehenden vertraglichen Intentionen. Das Buch richtet sich ausschließlich an Personen, denen entsprechend den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes die Teilnahme an Sportwetten erlaubt ist. Sollte es in Ihrem Heimatland verboten sein, an Sportwetten teilzunehmen, dann beachten Sie bitte die entsprechenden rechtlichen Vorschriften.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*