Sie beim Altern ganz sicher scheitern

Alt ist wie jung – nur besser. Zu diesem Thema schreibt Uwe Böschemeyer ein hinreißendes Buch, das nicht nur für Best-Agers mit Gewinn zu lesen ist: Es behandelt Partnerschaft, Liebe und Sex, das Verhältnis zu den Mitmenschen, die Un/Entbehrlichkeit im Beruf, Werte und Wertschätzung und es thematisiert vor allem den sorgsamen Umgang mit sich selbst.

Natürlich schreibt Böschemeyer auch über den Körper und seinen langsamen Abbau, aber er singt auch das Hohelied des Geistes, er thematisiert Wut und Trauer über Vergangenes und postuliert gleichzeitig die Neugierde auf das Zukünftige, er spricht viel von Humor und von Zuneigung, und auch viel davon, was beim Älterwerden auf wohltuende Weise unwichtiger wird. Wenn er über das Sterben und den Tod schreibt, dann stellt er auch die Frage, welche Spuren wir hinterlassen möchten, und schon sind wir mit Begriffen wie Toleranz, Güte, Verzeihen konfrontiert. Es gilt, mit Unabänderlichem Frieden zu schließen, damit sich der Geist für Neues öffnen kann.

Viele Geschichten auch aus seinem eigenen Leben machen dieses Buch so ehrlich und eingänglich.

Zum Schluss des Buches stellt er fest, dass er aus der Zeit des Schreibens vor allem “Eine zunehmende Furchtlosigkeit gegenüber der Zukunft und eine noch stärker gewordene Liebe zum gegenwärtigen Leben” mitgenommen habe. Weil: „Alter ist vor allem Ansichtssache. Es gibt schließlich immer wieder ausgesprochen glückliche Neunzigjährige, woraus folgt, dass selbst hohes Alter nicht zwingend zu Verdruss führt, während es andererseits eine Menge außerordentlich unglückliche junge Menschen gibt.“

Uwe Böschemeyer
Wie Sie beim Altern ganz sicher scheitern
ISBN-13 9783711001139
ca. 240 Seiten / 145 x 210 mm
Hardcover mit Schutzumschlag
Österreich/Deutschland
E-Book:
ISBN-13 9783711051813
Österreich/Deutschland

www.ecowin.at


Uwe Böschemeyer, geboren 1939, Bestsellerautor und Psychotherapeut, hat bei Viktor Frankl studiert und mit dessen Zustimmung das erste deutsche Institut für Logotherapie gegründet. Er ist Rektor der Europäischen Akademie für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung und Leiter des Instituts für Logotherapie und Existenzanalyse in Salzburg. Außerdem tritt er immer wieder als Gast in verschiedenen Radio- und Fernsehsendungen auf. 2016 erhielt er die Ehrenprofessur durch das Department für Existenzielle Psychotherapie und Logotherapie des Universitätsinstituts für Psychoanalyse Moskau.

Buchtipp: „Leben und Wohnen im Alter“ von Stiftung Warentest

Wo möchte ich wohnen, wenn die Kräfte nachlassen und Unterstützung durch andere nötig wird? Der neue Ratgeber „Leben und Wohnen im Alter“ der Stiftung Warentest bietet einen Überblick über die Möglichkeiten, wie sich die eigene Wohnsituation oder die der Eltern verbessern lässt.

Die Experten der Stiftung Warentest zeigen auf, was ältere Menschen tun können, wenn sie so lange wie möglich in ihrem vertrauten Zuhause wohnen bleiben möchten. Zudem werden Möglichkeiten aufgelistet, wenn man umziehen möchte. Falls man einmal Hilfe und Pflege benötigen sollte, bietet das Buch auch einen Überblick über geeignete Alternativen, wie beispielsweise ambulante Pflegedienste oder mobile soziale Dienste.

Nach dem Motto „selbstbestimmt – aber sicher“ zeigen viele Beispiele von „Leben und Wohnen im Alter“, was derzeit erprobt und machbar ist. Die Palette reicht von der Wohnungsanpassung über Hilfen im Alltag bis hin zu gemeinschaftlichen Wohnprojekten und betreuten Wohngruppen. Da neue Wohn- und Betreuungsmodelle und nachhaltige Quartierskonzepte noch nicht überall zu finden sind, gibt das Buch auch einen Überblick über Wohnformen wie betreutes Wohnen und das Pflegeheim.

Der Ratgeber „Leben und Wohnen im Alter“ hat 240 Seiten und ist zum Preis von 19,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/shop

Quelle: Stiftung Warentest

Körper und Psyche in Balance

Ganzheitliches Körpertraining für mehr Wohlbefinden

Stuttgart – Richten wir uns auf, wirkt sich das positiv auf unsere Stimmung aus. Plagen uns Sorgen und Ängste, leidet unser Körper mit. Unsere Stimmungen und Gefühle sind eng mit unserem körperlichen Wohlbefinden verknüpft. In ihrem Buch „Körper und Psyche in Balance“ (Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2016) stellt die Bewegungspädagogin Daniela Michel-Gremaud ein ganzheitliches Körpertraining vor, das spürbar das harmonische Zusammenspiel von Körper und Psyche stärkt und Beschwerden lindert.

Nach der Erfahrung von Michel-Gremaud lassen sich die meisten psychischen Probleme grundsätzlichen „Lebensthemen“ zuordnen. Dazu gehören etwa Selbstwahrnehmung und Vitalität, die Fähigkeit zur Aggression oder zur Hingabe. Diese Themen finden sich auch in psychologischen Theorien und Konzepten wie zum Beispiel der Transaktionsanalyse, aber auch in der klassischen Körperarbeit – etwa in der Gymnastik, im Yoga oder im Tanz – wieder. „Dasselbe Thema hat sozusagen verschiedene Eingangstüren“, erklärt Michel-Gremaud. „Ich kann es durch die psychologische Tür angehen und/oder durch die Tür zum Körper.“

Das ganzheitliche Körpertraining eröffnet beide Zugänge. Gezielte Übungen, die individuell zusammengestellt werden, helfen, die eigenen Ressourcen zu stärken und körperliche wie psychische Beschwerden zu lindern.

Diese intensiven Körpererlebnisse illustriert Monika Sommerhalder in ruhigen und dynamischen Körperformen und Figuren.

Buchtipp:

Daniela Michel-Gremaud, Monika Sommerhalder
Körper und Psyche in Balance
12 Wege zu mehr Wohlbefinden
Georg Thieme Verlag, Stuttgart
ISBN Buch 9783132058415
ISBN E-PUB 9783132058316

Die Autorinnen:

Daniela Michel-Gremaud ist Bewegungspädagogin, Transaktionsanalytikerin und Supervisorin. Sie arbeitet in ihrer eigenen Praxis. Ihr Anliegen ist es, die Klienten ganzheitlich zu unterstützen und so auf verschiedenen Ebenen Problemlösungen zu finden und Ressourcen zu mobilisieren. (www.atelier-bewegung.ch)

Monika Sommerhalder ist freischaffende Künstlerin mit eigenem Atelier. Ihre Schwerpunkte liegen im Holzschnitt, in großflächigen Zeichnungen und in der Acrylmalerei.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*